LOGIN
A A A
zur Startseite
login
A A A
Logo Kelag BSK

Zielsport

FITA - Turnierschießen

Im Bogensport unterscheidet man die Freiluftsaison und die Hallensaison. Im Frühjahr und Sommer wird das Schießen im Freien durchgeführt. Im Herbst und Winter wird in der Halle geschossen. Im Freien wird über vier verschiedene Entfernungen mit jeweils 36 Pfeilen geschossen. Die Herren schießen Distanzen über 90m, 70m, 50m und 30m, die Damen über 70m, 60m, 50m und 30m. Die großen Distanzen werden meistens vor Mittag und die kleinen nach Mittag geschossen. Jeweils 4 Schützen schießen auf eine Scheibe, immer 2 gleichzeitig, abwechselnd je 6 Pfeile (Passe). Diese müssen innerhalb von 4 Minuten geschossen werden. Die verstrichene Zeit wird optisch und akustisch durch eine Ampel, die die letzten 30 Sekunden gelb anzeigt und dann auf rot schaltet und ein Signal gibt. Danach werden die Ergebnisse notiert. Bei den kurzen Distanzen werden die Ergebnisse schon nach 3 Pfeilen notiert, die in 2 Minuten geschossen werden müssen. Bei Distanzen über 30m und 50m wird auf Scheiben mit einem Durchmesser von 80cm geschossen. Die Scheiben sind in 10 Ringen aufgeteilt, welche den Wertungspunkten entsprechen wenn sie getroffen werden. Die Größe der Mitte (Gold) beträgt bei diesen Scheiben 8 cm. Bei den Distanzen über 60m, 70m und 90m werden Scheiben mit 122 cm Durchmesser verwendet. Das Gold ist bei diesen Scheiben 12 cm groß.

 

Jagd- und Feldschießen

Diese Disziplinen werden nur im Freien geschossen. Die Ringwertung der Scheiben ist hier im Gegensatz zum Fita-Schiessen nicht 1-10 sondern 1-5. Die Scheiben sind z.B. in einem Waldgebiet verteilt und die Schützen wandern von einem Schießstand (Pflock) zum anderen. Dieser Parkur kann sich über mehrere Kilometer erstrecken. Bei der Jagdrunde müssen die Entfernungen, die zwischen 5m und 55m liegen, grundsätzlich geschätzt werden. Hilfsmittel wie z.B. Entfernungsmesser sind nicht zulässig. In dieser Runde werden an 24 Scheiben jeweils 3 Pfeile geschossen.

 Zusätzlich zur Jagdrunde muss die Feldrunde absolviert werden. Hierbei sind die Entfernungen, die zwischen 5m und 60m liegen, zum Ziel bekannt. Es werden ebenfalls an 24 Scheiben 72 Pfeile geschossen. Das Turnier läuft meist über 2 Tage.

 

3D - Feldschießen

 Diese Disziplin ist dem Jagd- und Feldschießen sehr nahe. Als Ziel werden hier dreidimensionale Tierfiguren oder Tierbilder über einen Parkur verteilt aufgestellt. Auf diese 28 Tierfiguren oder Tierbildern sind zwei Trefferzonen eingezeichnet. An jeder Figur darf der Schütze maximal 3 Pfeile lösen. Trifft er mit einem der drei Pfeile eine der zwei Zonen, wird sofort gewertet. Er darf dann keinen weiteren Pfeil mehr auf diese Figur lösen. Je weniger Pfeile man für den Treffer in eine der zwei Zonen benötigt, desto höher wird der Treffer gewertet. Für den Treffer in die innere Zone werden 20 , 16 oder 12 Punkte vergeben. Für den Treffer in die andere Zone 18, 14 oder 10 Punkte.

Hier wird nur eine Runde mit unbekannten Entfernungen, die zwischen 5 und 45 Metern liegen, geschossen. Bei vielen Turnieren werden da schon ganz schön schwierige Parkurs erstellt. Ebenfalls eine Herausforderung an den Schützen.

Andere Bewerbe mit Bogen


SKI-ARC
 
Der Einzelbewerb für Herren (12,5 km), auf einer 2,5 Kilometer Runde, mit vier Serien von vier Pfeilen am Ende jeder Runde. Die erste Serie wird stehend, die zweite kniend, die dritte stehend und die vierte wieder kniend geschossen. Pro Fehlschuss bekommt der Läufer eine Strafminute aufgebrummt.

 Der Einzelbewerb für Damen, Juniorinnen und Junioren (10 km), auf einer 2 Kilometer Runde, mit vier Serien von vier Pfeilen am Ende jeder Runde. Die erste Serie wird stehend, die zweite kniend, die dritte stehend und die vierte wieder kniend geschossen. Pro Fehlschuss bekommt der/die Läufer/in eine Strafminute.
 Der Sprint für Herren (7,5 km) auf einer 2,5 km Schleife, je vier Pfeile stehend und kniend. Pro Fehlschuss muss der Läufer in eine 150 m Strafrunde.

 Der Sprint für Damen, Junioren und Juniorinnen (6 km) auf einer 2 km Schleife, je vier Pfeile stehend und kniend. Pro Fehlschuss muss der/die Läufer/in in eine 150 m Strafrunde. Die Verfolgung der Damen, Junioren und Juniorinnen (8 km) auf der 2 km Runde mit je vier Pfeilen stehend, kniend, stehend. Pro Fehlschuss muss der/die Läufer/in in eine 150 m Strafrunde. Gestartet wird mit dem Zeitrückstand aus dem Vorrennen. Das heißt wer als Erster ins Ziel kommt hat gewonnen.

 Die Verfolgung der Herren (10 km) auf der 2,5 km Runde mit je vier Pfeilen stehend, kniend, stehend. Pro Fehlschuss muss der Läufer in eine 150 m Strafrunde. Gestartet wird mit dem Zeitrückstand aus dem Vorrennen. Das heißt wer als Erster ins Ziel kommt hat gewonnen.

 Der Staffelbewerb der Herren (4 X 6 km) Es gehen vier Herren an den Start, wobei jeder eine 2 km Schleife dreimal durchlaufen muss. Am Ende der ersten Runde müssen vier Scheiben stehend getroffen werden, wobei der Athlet einen Reservepfeil zur Verfügung hat. Bleibt dennoch eine Scheibe stehen muss er auf die 150 Meter Strafrunde. Am Ende der zweiten Runde wird kniend geschossen. Gestartet wird im Massenstart, das heißt die Staffel die als erstes ins Ziel kommt hat gewonnen.

Der Staffelbewerb der Damen, Junioren/innen (3 X 6 km) Es gehen drei Athleten/innen an den Start, wobei jede/r eine 2 km Schleife dreimal durchlaufen muss. Am Ende der ersten Runde müssen vier Scheiben stehend getroffen erden, wobei der Athlet einen Reservepfeil zur Verfügung hat. Bleibt dennoch eine Scheibe stehen muss er auf die 50 Meter Strafrunde. Am Ende der zweiten Runde wird kniend geschossen. Gestartet wird im Massenstart, das heißt die Staffel die als erstes das Ziel erreicht hat gewonnen.