LOGIN
A A A
zur Startseite
login
A A A
Logo Kelag BSK

Bericht

Herbstkonzert - Freiheit

20.11.2015

Freiheit für alle. Frieden für alle.

Moderne, eindrucksvolle Stücke symphonischer Blasmusik und klassische Märsche, passend zum Thema Freiheit. Für das Herbstkonzert vom Kelag Blasorchester am 22. November im CongressCenter Villach hat Kapellmeister Markus Gwenger ein äußerst abwechslungsreiches wie anspruchvolles Programm ausgewählt.

A day fir joy vom Steirer Karl Safaric bildete den ausgezeichneten Auftakt. Es gehört ebenso wie three fragments for band des Japaners Hiroaki Kuwahara zu den verpflichtenden Wertungsspielen für Blasorchester in Ossiach im kommenden Jahr. Es folgte Friends for freedom des jungen Belgiers Karel Deseure. In Theme from Schindlers list glänzten die beiden Villacher Solistinnen Julia Vestemian mit der Violine und Alyssa Amlacher als Harfistin.

Am Ende des ersten Teiles nahm das Blasorchester im Stück From crystals and eagles von Thomas Doss die Zuhörer mit auf den beeindruckenden Flug des Adlers über die Tiroler Alpen. Man vermeinte förmlich die imposanten Bergspitzen zu streifen und die Schneekristalle funkeln zu sehen.

Als musikalische Gäste spielten nach der Pause die Musikschule Villach mit den Bläserklassen der Volksschulen Khevenhüller und Landskron. Auf die Ode an die Freude spielten sie Old McDonald had a band, When the saints go marching in und Hard Rock. Stolz zeigten die jungen Musiker und Musikerinnen ihr bereits beachtliches Können.

Komponistinnen gibt es nur wenige in der Musikgeschichte. Von der Pariser Komponistin und Pianistin Cécile Chaminade wird lediglich ihr Concertino für Flöte und Orchester bis heute regelmäßig gespielt. Als Solistin brillierte die junge Rafaela Greil auf der Querflöte.

Ohne Märsche kein Herbstkonzert: Auf den Marsch Aller Ehren ist Österreich voll kam der bekannteste Marsch schlechthin: Beim Radetzky-Marsch von Johann Straß Vater klatschte das Publikum begeistert mit.

Durch das Programm führte in ungewohnter Rolle, aber sehr kompetent Hans Lassnig, Bandleader der KelagBIGband. Unter den begeisterten Gästen im vollbesetzten Saal des CongressCenter Villach waren Kelag-Vorstandsdirektor Manfred Freitag, der Geschäftsführer der KELAG Wärme GmbH Adolf Melcher, der Leiter der Betriebsstelle Villach der KNG-Kärnten Netz GmbH Fritz Viertler und v. a. m.

Die beiden Zugaben full option und hymn to freedom mit dem hörenswerten E-Gitarren-Solo von Michael Sablatnig rundeten das fulminante Herbstkonzert eindrucksvoll ab. Und anlässlich 60 Jahre Staatsvertrag spielte unser Kelag Blasorchester abschließend noch die Bundeshymne. Standing ovations inclusive.

Bei diesem Repertoire bewiesen die Musikerinnen und Musiker ihr musikalisches Können auf sehr hohem Niveau. Aufgrund von Blech- und Holzbläsern mit vielen mehrfach besetzten Stimmen erreichten sie ein ähnliches Klangbild wie ein klassisches Sinfonieorchester. „Ein großartiges Konzert", so der Tenor der Besucher. Dankeschön!

Wz