LOGIN
A A A
zur Startseite
login
A A A
Logo Kelag BSK

Bericht

Blasorchester Herbstkonzert - "Oh du mein Österreich"

06.12.2018

… unter diesem Motto lud heuer das Kelag Blasorchester zum Herbstkonzert ins Congress Center Villach. Rund 1.000 Gäste folgten dieser Einladung. Ihnen wurde am 2. Dezember eine doppelte Geschichtsstunde geboten, wie sie in dieser Form wohl noch niemand erlebt hatte: „100 Jahre Republik Österreich.“

Die Musikerinnen und Musiker spannten den Bogen vom Ende des Ersten Weltkrieges bis zur Gegenwart mit Musik, Bildern und Worten: Ende des Ersten Weltkrieges, Gründung der Republik Österreich, Brand des Justizpalastes, Bürgerkrieg, Anschluss an Nazideutschland, Zweiter Weltkrieg, Vier im Jeep, Trümmerfrauen, Staatsvertrag, wirtschaftlicher Aufschwung, das Jahr 1968, Europäische Union. Musikalisch bestand der Bogen unter anderem aus „Geschichten aus dem Wienerwald“ (Johann Strauss, „Oh du mein Österreich“ (Franz von Suppé), „I am from Austria“ (Rainhard Fendrich), „Birdland“ (Joe Zawinul) und der Europahymne „Ode an der Freude“ von Ludwig van Beethoven. Neben dem Kelag Blasorchester – unter der Leitung von Markus Gwenger – wirkten auch der Singkreis Seltenheim Klagenfurt und das Jugendorchester der Musikschule Villach mit.

 

 

 

Und warum Geschichtsstunde? Otto Köhlmeier inszenierte das Konzert „Oh du mein Österreich“ als Zeitreise durch 100 Jahre Republik Österreich. Mit eindrucksvollen Bildern, den passenden Worten und mit seiner aus Radio und Fernsehen bekannten Stimme gab er dieser Reise eine sehr persönliche Note. Die Note der Betroffenheit. Punktuell wurde er von seiner Frau Gabriele szenisch unterstützt: Nach dem Ersten Weltkrieg: „Nie wieder Krieg!“ Oder im Zweiten Weltkrieg die Frage eines Soldaten an der Front: „Warum? Warum können die nicht einfach Frieden machen???“ Schließlich geht es um das Erlebte, das Schicksal der Generationen unmittelbar vor uns, teilweise sind wir selbst dabei gewesen.  Unsere Geschichte mit allen Tiefen, aber auch mit vielen schönen, erfreulichen Momenten, die wir heute in Friedenszeiten erleben dürfen.

 

 

 

Ehrlich gesagt: Wenn nicht schon früher, spätestens bei den Zugaben hatte so manche und so mancher im Publikum eine Gänsehaut und/oder ein feuchtes Auge: „Weilst a Herz host wia a Bergwerk (Rainhard Fendrich) und „Kein schöner Land“ (Volksweise). Das Publikum schaffte trotz der spürbaren emotionalen Betroffenheit Standing Ovations. Vielen herzlichen Dank!

 

 

 

Unter den Gästen wurden gesehen: Manfred Freitag, Adolf Melcher, Michael Marketz, Gerald Loidl, Roland Wurzer, Landtagspräsident Reinhart Rohr und Hans Lassnig-Walder, Leiter der kelagBIGband. Sein Fazit: „Ein beeindruckendes Konzept!“

 

 

 

Für den persönlichen Terminkalender: Am 24. November 2019, 16:00 Uhr, findet im Congress Center Villach das nächste Herbstkonzert unseres Blasorchesters statt.