LOGIN
A A A
zur Startseite
login
A A A
Logo Kelag BSK

LANGE NACHT der BIG BANDS

LANGE NACHT der BIG BANDS

18.04.2015 (19:30)
Fünf großartige Big Bands aus Kärnten, die sowohl durch ihre herausragenden Solisten, instrumental und vocal, wie auch durch ihr ausdrucksstarkes Ensemblespiel im Big Band Sound glänzten, jazzten am 19. April im Casino Velden um die Wette - und das bereits zum 4. Mal.

Kärnten hat nicht nur ein ausgezeichnetes Konservatorium mit anerkannten Lehrern, Studenten und Absolventen, auch beim Nachwuchs in den Musikschulen des Landes Kärnten ist man hier sehr gut aufgestellt. Seit nunmehr vier Jahren findet unter der Patronanz des Casinos Velden die lange Nacht der Big Bands statt. Das Konzert mit den arrivierten Big Bands - MS Carinthia Big Band, der kelagBIGband sowie der Konse Big Band - ermöglichte vor allem den beiden teilnehmenden Jugend-Big-Bands von Althofen-Friesach-Metnitz und Feistritz/Drau-Weißenstein, ihr beachtliches musikalisches Können dem Publikum zu präsentieren. Durch das Programm führte kompetent und humorvoll Christian Hölbling.
 
Variantenreicher Ohrenschmaus
Bereits zu Beginn des Abends heizte die MS Carinthia Big Band den vollbesetzten Saal gehörig ein. Hier zeigten die Musiklehrer und die Sängerin Bettina Schusser unter Leitung des Posaunisten und Dirigenten Heiko Raubach ihr beachtliches Swing-Repertoire mit Nummern wie „Almost like being in love“, „The four of us“ oder „Big time“. Als Draufgabe gab es „The summerwind“ interpretiert von Christian Hölbling. 
 
Einen starken Schwerpunkt auf Filmmusik legte die Big Band von Althofen-Friesach-Metnitz. Bekannte Hits wie“ I will follow him“ aus Sister Act, „My Heart will go on“ aus Titanic oder “Can you feel the love tonight“ aus Lion King brachten rissen das Publikum zu Beifallsstürmen hin. Der ein oder andere Mambo oder Rocktitel rundete ihr Programm ab.
 
Ganz anders gab sich die Latin Club Big Band der Musikschulen Fesitriz/Drau-Weißenstein. Hier dominierten südamerikanische Rhythmen, wie z. B. „Libertango von Astor Piazolla und „Manteca“ von Dizzy Gillespie oder der weltbekannten Song „The girl from Ipanema“. Die Nachwuchsmusiker präsentierten feurige Melodien kombiniert mit fetzigem Bläsersound und einer temperamentvollen Percussiongruppe.
 
Auf bekannt hohem Niveau mit eigenständigem Sound und auf der stetigen Suche nach Neuem präsentierte sich die kelagBIGband mit dem Akkordeonisten Klaus Paier. Als Virtuose von Weltruf zog der Klangzauberer die Zuhörer in seinen Bann und entführte sie in bislang ungehörte Klangwelten - harmonisch, betörend und begeisternd. Seine Titel „Le Tango“, „Movimiento“ und „La Pirouette“ waren im Zusammenspiel mit der Kelag Big band fantastisch. Im Finish überboten sich Solist und kelagBIGband mit  „And then she stopped“. 
 
Zu vormitternächtlicher Stunde schlug die Konse Big Band einen Bogen zu modernerer Bigband-Literatur von Joe Gallardo. Die Studenten der Jazz-Abteilung des Kärntner Landeskonservatoriums wählten einen Latin-Schwerpunkt mit Hits wie „Now you know“, „Asuncion“ „Margerita“ oder „Bluesiando“. Diese Arrangements sprühten voller Vitalität und Energie, forderten indes aber auch die Musiker aufgrund ihre Rhythmischen Komplexität und dem hohen technischen Anspruch enorm heraus.
 
Danke für diese musikalischen Leckerbissen und den tollen Abend.

Werner Watzenig